FAQ

Was ist die »Lesen rettet Leben« – Initiative?

»Lesen rettet Leben« – Initiative ist ein experimentelles Literaturprojekt. Der größte Teil der Einnahmen, der durch den Verkauf von eBooks erwirtschaftet wird, soll notdürftigen Kindern zugutekommen. Die Initiative möchte mit eBooks die Armut bekämpfen und damit eine neue Form der Entwicklungshilfe bilden.

 

Warum gerade Kinder?

Weil Kinder von der Armut am schwersten betroffen sind. Die Zahlen sprechen für sich. Ungefähr 100 Millionen Kinder in Entwicklungsländern sind unterernährt. Jährlich sterben etwa 2.6 Millionen Kinder unter fünf Jahren an dieser Unterernährung.

 

Wie viel von dem Geld wird gespendet?

Der größte Teil des Autorenhonorars, der durch den Verkauf des eBooks erwirtschaftet wird, soll einer Kinderhilfsorganisation überwiesen werden, die sich für hilfsbedürftige Kinder, insbesondere Hunger leidende Kinder einsetzt.

Man muss beachten, dass das Autorenhonorar nicht gleich dem Verkaufspreis entspricht. Da das Buch über einen Online-Distributor verkauft wird, errechnet sich der Nettoerlös (=Autorenhonorar) aus dem Brutto-Verkaufspreis abzüglich den Mehrwertsteuern und der Handelsspanne der belieferten Shops (distribution-fee).

 

Woher weiß ich wie viele Exemplare verkauft wurden und wie viel Geld eingenommen wurde?

Die Verkaufszahlen werden online gestellt. Dadurch bekommt der Leser nicht nur einen Überblick über den Verkaufstrend, sondern es wird zusätzlich eine finanzielle Transparenz gewährleistet.

 

Welche Kinderhilfsorganisation bekommt das Geld?

Nach jeder Abrechnung wird bekannt gegeben, welcher Organisation das Geld gespendet wird. Die Initiative sucht noch nach Kooperationen mit NGOs. Sollten Sie interessiert sein, dann schreiben Sie an: info [AT] lesenrettet [PUNKT] com

 

Warum sollte ich ein Buch kaufen, wenn ich das Geld direkt an einer  Kinderhilfsorganisation spenden kann?

Man sollte den Kauf des Buches nicht als Spendenersatz ansehen, vielmehr ist es als eine zusätzliche Spendenmöglichkeit gedacht. Es wäre natürlich wünschenswert, wenn Sie das Geld direkt an einer Kinderhilfsorganisation spenden würden. Diese Initiative sollte lediglich als zusätzlicher Spendenanreiz angesehen werden.

 

 

Fragen über das Buch und den Autor:

 

Was ist ein E-Book überhaupt?

Ein E-Book ist ein Buch, das auf einem digitalen Medium (Computer, eReader, Tablet-Computer, Smartphone etc.) gelesen werden kann.

 

Wie viel kostet das Buch?

Der Preis liegt bei 2.99€. 

Warum verwendet »Lesen rettet Leben« einen Online-Distributor und keinen traditionellen Verlag?

Da eine große Leserschaft angesprochen werden soll, wird ein Online-Distributor bevorzugt verwendet, der uns die Möglichkeit gibt, das Buch in so vielen Shops wie nur möglich zu verkaufen. Je mehr Leute das Buch kaufen, umso mehr Geld kann gespendet werden.

Aufgrund der technischen Möglichkeiten eines eBooks kann der Autor seine eigene Vision des Buches umsetzen.

 

Wird es das Buch auch als Paperback geben, also mit echtem Papier?

Ob es auch eine Paperback-Version geben wird, ist noch offen. Sollte sich ein Verlag finden, der Interesse hätte, das Buch zu vertreiben, so wäre auch ein traditioneller Verkauf in Papierformat möglich.

 

Wer ist Alexander Winethorn?

Alexander Winethorn ist ein Pseudonym. Der wahre Name des Autors ist Christoph Topitschnig, Gründer der „Lesen rettet Leben“ – Initiative.

 

Warum benützt der Autor ein Pseudonym?

Eigentlich sollte die »Lesen rettet Leben« – Initiative im Vordergrund stehen. Nicht der Autor selbst. Es soll nicht der Eindruck entstehen, dass der Autor sich profilieren möchte bzw. sich einen „Namen machen will“ auf Kosten eines „guten Zwecks.“ Doch in Deutschland und Österreich gibt es die Impressumspflicht. Deshalb ist die Verwendung eines anonymen Pseudonyms nur bedingt durchführbar.

 

Wie kann ich Alexander Winethorn kontaktieren?

Schreiben Sie an:

info [AT] lesenrettet [PUNKT] com

 

Warum spendet der Autor sein Honorar?

Weil der Autor eine Veränderung der jetzigen Situation herbeiführen möchte. Er glaubt an die Idee, dass eBooks ideale Mittel für die Armutsbekämpfung sind. Zusätzlich hofft er dadurch weitere Autoren zu inspirieren, damit auch sie ihre eBooks für einen guten Zweck verkaufen.

Werden noch andere eBooks veröffentlicht?

Das ist noch ungewiss.