Geschichte

Die »Lesen rettet Leben« – Initiative entstand aus einer kurzlebigen Partei.

2013 fanden in Österreich die Nationalratswahlen statt. Aufgrund von Korruption und Unfähigkeit innerhalb der Regierung und der wachsenden Unzufriedenheit in der Bevölkerung wurden im Land neue Parteien gegründet. Die Austria Allianz war eine von ihnen. (Satzungshinterlegung am 14.05.2013 beim Bundesministerium für Inneres gemäß § 1 Abs 4 PartG; siehe Verzeichnis BMI 2014)

Logo_AustriAllianz-GWB_RGB

Die Austria Allianz verfolgte das Ziel, sich für sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen und Gruppen einzusetzen, insbesondere für Frauen und Kinder. Aufgrund diverser Probleme ging die Partei jedoch nie an die Öffentlichkeit und wurde schließlich wieder aufgelöst.

Trotz der Beendigung der Austria Allianz wollte man einen bestimmten Punkt aus dem Parteiprogramm weiterführen: Die Idee, die digitale Unterhaltungsindustrie für die Armutsbekämpfung zu verwenden. Daraus entwickelte sich die »Lesen rettet Leben« – Initiative.